NACHRICHTENAktuelles

UVR-SommerSpecial: E-Mobilität (er)fahren am 21.08.2019

Die Vorzüge des elektrischen Fahrens hautnah erleben konnten die Ratinger Unternehmer beim E-Mobilitätstag der Stadtwerke Ratingen am 21. August 2019. Auf dem Stadtwerke-Gelände konnten sie verschiedene Elektroautos, E-Bikes und sogar einen E-Scooter probefahren. Bei den intensiven Gesprächen wurde klar, dass Elektrofahrzeuge für Unternehmer mittlerweile eine echte wirtschaftliche Alternative darstellen.

Zu den Fahrzeugmodellen gehörte ein BMW i3, ein 7er Hybrid-BMW, ein E-Smart, ein Streetscooter und der e-Up von VW. Zur Probe fahren konnten die Teilnehmer auch den Peoplemover MoVi der Firma Tünkers, probesitzen auch den Audi e-tron. Die Fachberater der Stadtwerke erläuterten den Gästen, welches Fahrzeug für ihre Bedürfnisse das richtige ist. Auch die diversen Lade- und Fördermöglichkeiten wurden vorgestellt.

Weitere Informationen zu E-Fahrzeugen, Wallboxen und Förderprogrammen bei Jürgen Rodenbröker, 02102 / 485-349.

e-mobilitt erfahren bild1

img 1391-001

Fotos: Stadtwerke Ratingen GmbH, UVR

 

UVR-SommerSpecial: 2. Besuch der A44-Baustelle am 07.08.2019

Nach dem ersten Besuch im Vorjahr hatten die Ratinger Unternehmer im Rahmen des UVR-SommerSpecial zum zweiten Mal die Gelegenheit, die Arbeiten am Lückenschluss der A44 zwischen Heiligenhaus und Ratingen zu besichtigen. Auf Einladung der Unternehmensgruppe AMAND konnten sich die Teilnehmer am Mittwoch, den 7. August 2019 vom Fortgang der Arbeiten an der Angerbachtalbrücke überzeugen. Bauleiter Philip Albers erläuterte die Arbeiten am Stahltrog, dessen Teile nun zusammengeschweißt und dann von der Ostseite aus über die bereits betonierten Pfeiler verschoben werden. AMAND-Geschäftsführer Jörg Wieck zeigte sich erleichtert, dass die Arbeiten nun vorangehen können. Um die Stahlbauteile vom Produktionsort Zwickau zur Baustelle nach Heiligenhaus zu transportieren, müssen aufgrund des immensen Gewichtes erhebliche Transportwege in Kauf genommen werden.

Die Teilnehmer der Besichtigung konnten sich - ausgestattet mit Sicherheitshelmen und -westen - einen Eindruck von der schieren Größe und Komplexität des Bauwerks verschaffen. Wenn die Stahlröge mit jeweils zwei Fahrspuren auf der anderen Seite des Tals angekommen sind, muss natürlich noch die Betonfahrbahn eingezogen und der Endausbau durchgeführt werden. Die Ratinger Unternehmer gaben der Hoffnung Ausdruck, dass die Politik den Streckenausbau der A44 forciert und die notwendigen finanziellen Mittel bereitstellt. Dies wird verbunden mit dem Wunsch, dass die zuständigen Genehmigungsbehörden den lang ersehnten Planfeststellungsbeschluss möglichst kurzfristig fassen, damit mit dem Trassenausbau begonnen werden kann.

a44-1 

a44-2

Fotos: UVR

 

UVR-Sommerfest am 28.06.2019

Wie im Vorjahr hatten wieder 140 geladene Gäste zum 12. UVR-Sommerfest zugesagt, das am Freitag, den 28. Juni 2019  im Mercure Hotel Düsseldorf Airport am Lintorfer Weg stattfand. Das Sommerfest des Unternehmensverbands hat sich zu einer wichtigen Veranstaltung für Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung entwickelt. Die Gäste genossen das sommerliche, aber nicht zu heiße Wetter und nutzten die Gelegenheit für interessante Gespräche und Networking. Das Serviceteam des Hotels verwöhnte die Gäste wie in den Vorjahren mit allerlei Köstlichkeiten vom Grill und kühlen Getränken.

p1000937-001 

 

 

UVR-Forum mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst am 15.05.2019

Zum Thema "Zukunft der Mobilität: Chancen und Herausforderungen für NRW" sprach NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst beim UVR-Forum bei SAP am 15. Mai 2019. SAP-Geschäftsstellenleiter Dr. Andreas Beyer und den mehr als 100 geladenen Gästen aus Unternehmen, Politik und Verwaltung berichtete Wüst über die Wege seines Ministeriums, um den viele Jahrzehnte vernachlässigten Straßenbau zu beschleunigen, z. B. durch die Vergabe von Planungsleistungen an freie Ingenieurbüros. Vor allem gehe es aber auch um eine bessere Koordinierung beim Bau und bei Sperrungen, z. B. zwischen Straße und Schiene. Dadurch, dass Arbeiten am Wochenende und in der Nacht durchgeführt würden, entstünden zwar höhere Kosten, der volkwirtschaftliche Vorteil durch kürzere Bau- und Sperrzeiten sei aber immens.

uvr sap 1

v. l.: Hendrik Wüst, Olaf Tünkers (Fotos: Achim Blazy)

Weiterlesen...

 

UVR-Abendtreffen "Achtsame Führung" am 20.03.2019

Hohe Aufmerksamkeit hat derzeit das Thema "Achtsamkeit". Das konnte man am großen Interesse beim UVR-Abendtreffen am 20. März 2019 im tryp Hotel Ratingen ablesen. Susanne Thiele, Dozentin für B2B-Kommunikation und Trainerin für achtsame Führung, informierte zum Thema "Achtsame Führung als Element der Unternehmenskultur". In ihrem äußerst spannenden Vortrag erläuterte sie, warum sich in der heutigen VUCA-Welt (Volatility, Uncertainty, Compexity, Ambiguty) schon so viele große Unternehmen entschieden haben, dem Thema der achtsamen Führung große Aufmerksamkeit zu schenken.

thiele 

Susanne Thiele, Dr. Axel Mauersberger

Weiterlesen...

 

Dialog Stadt - Wirtschaft "Mobility City Ratingen" am 12.03.2019

Mit vielen unterschiedlichen Facetten des Themas "Mobilität" befasste sich die siebte Veranstaltung der gemeinsam von städtischer Wirtschaftsförderung und UVR durchgeführten Reihe „Dialog Stadt – Wirtschaft“, die am Dienstag, 12. März 2019 bei der DKV Mobility Services Group in Ratingen-Ost stattfand. Unter dem Thema "Mobility City Ratingen" beleuchteten vier Referenten ganz unterschiedliche Aspekte.

Nach der Begrüßung durch DKV-Geschäftsführer Dr. Werner Grünewald und Bürgermeister Klaus Pesch stellte UVR-Vorstandsvorsitzender Olaf Tünkers am Beispiel seines Unternehmens dar, welche Stellschrauben man nutzen kann, um als Unternehmer dazu beizutragen, den Verkehrsinfarkt zu verhindern. Das könne von neuen Arbeitszeitmodellen über Home Office, Kostenbeiträge für Arbeitnehmer-Parkplätze und finanzielle Anreize für E-Bikes bis zur Nutzung von Apps für Mitfahrzentralen und Car-Sharing-Angebote reichen. Ganz wichtig für Ratingen sei aber die Wiederöffnung der Weststrecke für den schienengebundenen öffentlichen Personenverkehr.

dialog dkv 1 

v. l.: Jürgen Meereis, Jochen Kral, Martin Gentzsch, Alexander Rebs, Dr. Werner Grünewald, Klaus Pesch, Olaf Tünkers (Foto: Achim Blazy)

Weiterlesen...

 

Seite 2 von 12

Free Joomla Templates by JoomlaShine.com