NACHRICHTENAktuellesUVR-Forum mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst am 15.05.2019

UVR-Forum mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst am 15.05.2019

Zum Thema "Zukunft der Mobilität: Chancen und Herausforderungen für NRW" sprach NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst beim UVR-Forum bei SAP am 15. Mai 2019. SAP-Geschäftsstellenleiter Dr. Andreas Beyer und den mehr als 100 geladenen Gästen aus Unternehmen, Politik und Verwaltung berichtete Wüst über die Wege seines Ministeriums, um den viele Jahrzehnte vernachlässigten Straßenbau zu beschleunigen, z. B. durch die Vergabe von Planungsleistungen an freie Ingenieurbüros. Vor allem gehe es aber auch um eine bessere Koordinierung beim Bau und bei Sperrungen, z. B. zwischen Straße und Schiene. Dadurch, dass Arbeiten am Wochenende und in der Nacht durchgeführt würden, entstünden zwar höhere Kosten, der volkwirtschaftliche Vorteil durch kürzere Bau- und Sperrzeiten sei aber immens.

uvr sap 1

v. l.: Hendrik Wüst, Olaf Tünkers (Fotos: Achim Blazy)

In Bezug auf die vom UVR und seinem Vorsitzenden Olaf Tünkers geforderte Wiederöffnung der Ratinger Weststrecke für den Personenverkehr wies Minister Wüst auf die parallele Nutzung für den Güterverkehr hin. Die in Kürze erwartete Machbarkeitsstudie zur Weststrecke werde Aufschlüsse zum weiteren Vorgehen geben. Bezüglich der Westbahn unterstütze er die Position der Wirtschaft, es dürfe jedoch kein Eigentor in Bezug auf den Güterverkehr geben.

Hinsichtlich der Fertigstellung der A 44 zwischen Heiligenhaus und Ratingen erwartet Minister Wüst einen Baubeginn für Mitte 2020.

uvr sap 4

v.l.: Hendrik Wüst, Olaf Tünkers, Dr. Andreas Beyer

uvr sap 9

 

 

 
Free Joomla Templates by JoomlaShine.com