NACHRICHTENAktuellesDie Rekrutierung von Topmanagern im internationalen Vergleich

 

Topmanager im internationalen Vergleich

Sind Topmanager eine geschlossene Gesellschaft? Antworten auf diese und weitere Fragen gab am 22. September 2016 der renommierte Soziologe Prof. Dr. Michael Hartmann in seinem Vortrag "Geschlossene Gesellschaft? Die Rekrutierung von Topmanagern im internationalen Vergleich". Zu der gemeinsamen Veranstaltung von UVR, Mittelstandsvereinigung MIT Ratingen, Amand Unternehmensgruppe und InfraRed Capital Partners Limited waren viele Vertreter von Unternehmen, Politik, Verwaltung und Verbänden in die DumeklemmerHalle gekommen.

uvr11 

v. l.: Hanno Paas, Martin Payne, Prof. Michael Hartmann, Jörg Wieck, Olaf Tünkers (Foto: A. Blazy)

Professor Hartmann erläuterte anhand vieler sehr plastischer Beispiele die Systeme, die den Karriereweg an die Spitze eines Unternehmens (mit)bestimmen. Während in der Vita deutscher Vorstandschefs alle deutschen Universitäten vertreten seien und gut jeder siebte Vorstandschef aus dem Ausland stamme, rekrutiere sich z. B. die französische Führungsebene aus nur drei nationalen Universitäten. Allein das mache es ausländischen Bewerbern in einem solch geschlossenen System unmöglich, Spitzenpositionen zu erreichen. Herr Professor Hartmann rundete das Bild der beruflichen Laufbahn durch die Darstellung der persönlichen Faktoren ab, die in einer Bewerberrunde den Ausschlag für eine Einstellung geben können. In der anschließenden lebhaften Diskussion berichteten Unternehmensvertreter von ihren eigenen nationalen und internationalen Erfahrungen mit Führungskräften und Vorstandmitgliedern.

uvr13

Foto: A. Blazy

 

 
Free Joomla Templates by JoomlaShine.com