NACHRICHTENAktuelles

Digitalisierung - Infoveranstaltung zu Förderungsmöglichkeiten am 06.11.2018

Unter der Überschrift "Das digitale Unternehmen von morgen - passende Förderung und Finanzierung" fand am 6. November 2018 in der Ratinger DumeklemmerHalle eine Informationsveranstaltung zur Frage statt, welche Förderprogramme es insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen gibt, um die Aufgaben der Digitalisierung zu meistern. In der Gemeinschaftsveranstaltung von IHK, Kreis und städtischer Wirtschaftsförderung mit Unterstützung der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert und des Unternehmensverbands Ratingen wies Professor Simon Rüsche, Prodekan des Campus Heiligenhaus/Velbert der Hochschule Bochum, darauf hin, dass die IT zukünftig erheblich mehr im Zentrum der Geschäfte aller Marktteilnehmer stehen müsse.

Lars Brede von der Wirtschaftsförderung des Kreises stellte die Vielzahl der Förderprogramme vor, die sich auf die Digitalisierung beziehen. Konkrete Rechenbeispiele zeigte dann Kathrin Schneiders von der Sparkasse Hilden-Ratinge-Velbert auf.

Über ihre eigenen Erfahrungen mit der Digitalisierung berichteten außerdem Peter Hornik, Geschäftsführer des digihub Düsseldorf/Rheinland e.V., Thomas Czarnetzki, Geschäftsführer der comtrance GmbH aus Düsseldorf, sowie Volkmar Schnutenhaus, Vorstand der Ratinger Wohnungsgenossenschaft WoGeRa.

Vertieft werden konnten die Gespräche beim anschließenden Get Together. 

Bei Interesse stellen wir Ihnen die Vorträge von Kathrin Schneiders und Lars Brede gern zur Verfügung.

industrie 4.0 ratingen 06112018 schwartz 04

Vertreter der Veranstalter mit den Referenten (Foto: Anna Schwartz)

 

6-Seen-Wedau - Schub für die Ratinger Westbahn?

Eine erste Bilanz zogen die Beteiligten an der Entwicklung des Gebiets 6-Seen-Wedau in Duisburg bei einer Veranstaltung am Montag, 29. Oktober 2018. Die Entwicklung des geplanten Wohngebiets, das vor allem auch eine Entlastung für den Wohnungsmarkt in Düsseldorf bieten soll, schreitet nach Angaben von Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, planmäßig voran. Ute Möbus, Vorstand DB Station&Service AG, erläuterte, dass in dem Gebiet 3.000 neue Wohnungen für rund 10.000 Personen entstehen sollen. Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Anbindung des Gebiets an den öffentlichen Personennahverkehr durch die Ratinger Westbahn unverzichtbar sei. Er forderte die Beteiligten auf, hier schnell entsprechendes Planungsrecht zu schaffen. Thomas Lennertz, Geschäftsführer der BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW, erläuterte den Umfang der notwendigen Arbeiten auf dem 90 Hektar großen Gelände. Rund zehn Prozent der geplanten Wohnungen sollen geförderter Wohnraum sein, worauf Bernd Wortmeyer, Geschäftsführer der GEBAG Duisburger Baugesellschaft mbH, hinwies. Es bleibt zu hoffen, dass mit Nachdruck an der Anbindung des Wohngebiets an die Ratinger Weststrecke gearbeitet wird.

6-seen-wedau 

v. l.: Ina Scharrenbach, Thomas Lennertz, Ute Möbus.

 

UVR-Newsletter "DIE UNTERNEHMER"

Ausgabe 12/2018

Hier können Sie die 12. Ausgabe unseres Newsletters "DIE UNTERNEHMER" herunterladen.

icon UVR-Newsletter Die Unternehmer 12/2018

 

"Die Digitale Transformation des Mittelstands" am 09.10.2018

Wieder sehr gut besucht war die traditionelle Herbstveranstaltung von Mittelstandsvereinigung MIT und UVR am Dienstag, 9. Oktober 2018 im Landhotel Krummenweg, diesmal mit Unterstützung der Amand Unternehmensgruppe, der Commerzbank, der IEP Technologies GmbH und der Flughafen Düsseldorf GmbH. Unter dem Titel "Die Digitale Transformation des Mittelstands - Unternehmen und Mitarbeitende müssen die Komfortzone verlassen" zeigte Dr. Ole Wintermann von der Bertelsmann Stiftung auf, dass es beim Thema Digitalisierung nicht nur um Technik geht, sondern vor allem auch um die Einstellung der Menschen dazu. Anhand vieler Beispiele aus dem europäischen Ausland, aber auch aus Asien und Amerika, machte er deutlich, dass man sich in Deutschland sehr anstrengen muss, um beim Thema "Digitale Transformation" nicht den Anschluss zu verlieren.

dsc 0114 

Vertreter der Veranstalter mit Dr. Ole Wintermann (3. v.l.)

Weiterlesen...

 

UVR-SommerSpecial: Besuch der A44-Baustelle am 24.08.2018

Im Rahmen des UVR-SommerSpecial besuchten Vertreter der Ratinger Unternehmen auf Einladung der Unternehmensgruppe AMAND am Freitag, den 24. August 2018 die Baustelle der A44 in Heiligenhaus. Im Baubüro für den Lückenschluss zwischen Heiligenhaus und Ratingen an der Brücke über das Angerbachtal erläuterte Oberbauleiter Christoph Rösgen die Planungen und stellte den Baufortschritt anhand der Pläne dar. Er wies unter anderem auf die Herausforderungen bei den Schwerlasttransporten für die in Ostdeutschland gefertigten Stahltröge hin und erklärte den Zusammenbau und das Einschieben der Brückenteile vor Ort. Direkt an der im Bau befindlichen neuen Brücke über das Angerbachtal erhielten die Teilnehmer auch einen Einblick in die Anforderungen an den Bau bei unterschiedlichen Bauuntergründen. AMAND-Geschäftsführer Jörg Wieck erläuterte die Hintergründe, warum es bei Großprojekten immer wieder zu Zeitverzögerungen komme. Häufig seien Nachträge zu Baugenehmigungen und die dadurch möglichen neuerlichen Klagen schuld an den Verzögerungen - und nicht das jeweils tätige Bauunternehmen.

talbrcke angerbach 240818 0003

 

talbrcke angerbach 240818 0004

Fotos: Werner Zimmermann

 

UVR-SommerSpecial: Besuch des Handelsblatts am 02.08.2018

Im Rahmen des UVR-SommerSpecial besuchten Vertreter der Ratinger Unternehmen am Donnerstag, den 2. August 2018 die Handelsblatt Media Group in Düsseldorf. Thomas Tuma, stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts und Chefredakteur des Handelsblatt Magazins, nahm sich fast zwei Stunden Zeit, um den Gästen das neue Gebäude an der Toulouser Allee zu zeigen, das das Unternehmen zum Jahresbeginn bezogen hatte. Die Teilnehmer erlebten live, wie aktuelle Nachrichten den Druck der Ausgabe noch in letzter Minute verändern können. Geduldig beantwortete Thomas Tuma alle Fragen zum Handelsblatt, aber auch zu den anderen Zeitungen und Zeitschriften der Verlagsgruppe sowie zum Seminarveranstalter EUROFORUM, den das Unternehmen vor kurzem übernommen hat. Fast die Hälfte der Handelsblatt-Abonnenten nutze die Zeitung heute schon digital, damit liege man ganz vorn und wolle bis zum Jahresende die 50-Prozent-Grenze überschreiten. Bewundern konnten die Gäste auch den Ausblick von der Dachterrasse des Gebäudes auf die Stadt.

img 6674 

Talk mit Thomas Tuma (2. v.r.)

img 6671

 

 

Seite 1 von 10

Free Joomla Templates by JoomlaShine.com